Schullandheim

Schullandheimaufenthalt in der Jugendherberge in Wunsiedel

 

Alle zwei Jahre machen sich die SchülerInnen der 3. und 4. Klassen zusammen mit ihren Lehrerinnen auf den Weg nach Wunsiedel.

Die familiäre Atmosphäre und die liebevolle Betreuung durch die Herbergseltern Frau und Herrn Dittrich tragen dazu bei, dass sich die „Forstersbergler“ dort immer wieder heimisch fühlen und schnell Vertrauen in die neue Umgebung fassen.

Unter der engagierten Führung von Herrn Dittrich geht es dann auf die schneebedeckten Langlaufloipen, traumhaften Rodelhänge und ins Eisstadion. Viele Kinder entdecken dabei Fähigkeiten, die ihnen bis dahin verborgen geblieben waren und nicht selten ziehen sie gekonnt mit ihren Skier oder Schlittschuhen an den staunenden Lehrerinnen vorbei. Neben den sportlichen Tätigkeiten laden auch das Heimatmuseum Wunsiedel mit seinen Handwerkern und ein Falkner die Kinder zum Staunen ein und runden diese unvergessliche Woche ab.

Auch die Abende lassen keine Langeweile aufkommen. Tanzen, Wellness, Spielen und Kicker- und Tischtennisturniere zeigen, wie gerne die SchülerInnen gemeinsam agieren. Freundschaften vertiefen sich, neue Freunde werden gewonnen und das Selbstvertrauen jedes einzelnen wird gestärkt.

Es ist wunderbar zu beobachten, wie die Schülerinnen in dieser Woche zusammenwachsen und gestärkt in den Schulalltag zurückkehren.

 

Schullandheim im Schuljahr 2014/15

 

Forstersberger Kinder zu Besuch in der JH in Wunsiedel

Bereichert, glücklich und gefestigt  kamen die Kinder der jahrgangsgemischten Klassen 3/4 von ihrem gelungenen Aufenthalt in der Jugendherberge in Wunsiedel  zurück. Zwar konnte der  geplante Event „ Langlaufen“ diesmal mangels Schnee nicht stattfinden, doch dafür gab es einen gleichwertigen Ersatz in der Kletter- und Boulderhalle in Wunsiedel. Begeisterte Kinder wuchsen über sich hinaus, verloren ihre Angst vor der Höhe oder kletterten gleich die 15m hohe Wand hoch. Ob Eislaufen, Wandern auf dem Ochsenkopf, Museumsbesuch, der Besuch des Falkners, das Grillen in den Tippis oder die Spiele in der Gruppe, alle sind sich einig. Dies war ein wunderschöner Aufenthalt, der hoffentlich noch oft wiederholt werden kann. 

 

schullandheim 1

schullandheim 2

schullandheim 3

schullandheim 4

schullandheim 5

schullandheim 6

schullandheim 7

schullandheim 8

schullandheim 9

schullandheim 10

 

 

 

 

Schullandheimaufenthalt im Schuljahr 2012/13

 

Berichte von SchülerInnen:

 

Montag, den 18.02.2013

 

Als wir an der Jugendherberge -Wunsiedel ankamen, mussten wir wieder ca.1 Meter Abstand halten, sodass  der Busfahrer unsere Koffer rausladen konnte. Die Lehrerin hat unsere Zimmer eingeteilt und wir mussten unsere Betten selbst beziehen.

Nachdem wir unsere Koffer ausgeleert und unsere Kleidung in den Schrank verstaut hatten, gingen wir in den Speisesaal, wo Herr Dittrich uns die Regeln erklärt hat. Danach hatten wir Mittagsruhe,also durfte niemand aus dem Zimmer gehen. Die Zeit vertrieben wir uns wieder mit Lesen oder dieses Mal auch mit Brettspielen. Gegen 15:00 Uhr riefen uns die Lehrer, damit wir unser Mittagessen einnehmen konnten.

Anschließend gingen wir in unsere Zimmer. Die Lehrerin kam zur Kontrolle in unsere Zimmer und erklärte uns, dass wir danach bis zum Abendessen machen durften, was wir wollten; beispielsweise Ringe von Herrn Dittrich kaufen, die ihre Farbe nach der Stimmung des Trägers wechselten.

Am Abend ging es nun wieder in den Speisesaal um ein letzes Mal für den Tag zu essen. Während des Essens sagte unsere Lehrkraft in welchem Zimmer wir uns später treffen wollten, da sie uns von Momo vorlesen wollte. Aber zuvor konnten wir unsere Zähne putzen oder duschen usw. Nach dem Lesen war es Zeit für Nachtruhe und wir gingen ins Bett.

 

Rukiye, 3/4 a

 

IMG_3520.JPG       IMG_3535.JPG

 

 

Mittwoch, 20.02.2013

Heute waren wir im Museum,als erstes waren wir beim Töpfer,und danach waren
wir beim Zinngießer.Dort gab es voll die coolen Sachen. Leider hat mein
Geld nicht mehr
gereicht, für die tollen Sachen die es da zu kaufen gab. Aber ich habe für
meine Eltern Bergkristalle gekauft.
Als wir wieder im Schullandheim waren, gingen wir Schlitten fahren.Dort
konnte man sich die voll coolen Schlitten ausleihen.Als erstes bin ich
alleine gefahren,danach bin ich mit Nefiye gefahren.Das war lustig.Danach
sind wir zum Mittagessen gegangen,es gab Chicken Nuggets mit Pommes.
Nach dem Mittagessen Kam ein Falkner zu uns in die Jugendherberge, er hatte
eine Eule, einen Adler und zwei Fredchen dabei.

 

Tamina, 3/4 d

 

IMG_3879.jpg   IMG_3876.jpg 

 

 

Donnerstag, 21.02.2013

 

Heute sind wir aufgewacht und um 08:00 Uhr gab es Frühstück.
Nach dem Essen sind wir um 09:30 zum Schlitten fahren gegangen es war
sehr schön.Nach einer Weile haben wir gegessen es gab Würstchen mit Käse es
hat mir geschmeckt.Später haben die Lehrer uns gefragt ob wir gehen oder
bleiben wollen 49 Kinder wollten wieder zurück fahren.Aber wir sollten noch
30 min. warten.Anschließend ist der Bus gekommen.
Wir sind zurück gefahren des blöde war das Mertcan krank war.
Um 13:00 war Mittagsruhe die dauerte 1stunde.Um 18:00 gab es
Abendessen.Danach um 17:00 gab es den Bunten Abend.Die Lehrerinen haben uns
eine Geschichte vorgelesen. Wir haben um 22:00 geschlaffen.

 

Mohiman, 3/ d

 

IMG_3671.JPG   IMG_3687.JPG

 

IMG_3894.jpg  IMG_3884.jpg

 

IMG_3729.JPG     IMG_3761.JPG

 

 

 IMG_3617.JPG   IMG_3973.jpg